iuk_header.jpg Foto: Patrick Möhrlein
Kreisfachdienst Information und Kommunikation (IuK)Kreisfachdienst Information und Kommunikation (IuK)

Information und Kommunikation (IuK)

Ansprechpartner

Herr
Julian Reuthlinger

E-Mail: julian.reuthlinger(at)brk-ingolstadt.de

Die Aufgaben des Fachdienstes Information und Kommunikation im BRK Ingolstadt sind die Beratung und Unterstützung der Führungsgruppe in allen Fragen der Nachrichtenübermittlung, sowie das Herstellen und Halten von Fernmeldeverbindungen mit modernen Kommunikationssystemen entsprechend dem Einsatzauftrag. Moderne Kommunikationssysteme müssen Nachrichten, Meldungen, Weisungen und Aufträge sicher und schnell übermitteln und sind unerlässlich zum Treffen sinnvoller Entscheidungen zum ökonomischen Einsatz von Menschen und Material.

Zum Einsatz kommt das fachlich spezialisierte Wissen der Mitglieder dieses Fachdienstes unter anderem bei Großveranstaltungen wie dem Halbmarathon Ingolstadt, dem Triathlon Ingolstadt oder dem Bürgerfest. Hierbei koordiniert der Fachdienst den geplanten Einsatzablauf, dokumentiert das Einsatzgeschehen und hält den Überblick über die Gesamtsituation.

Ebenfalls stellt der Fachdienst personell und materiell sowohl eine Schnelleinsatzgruppe (SEG) IuK, als auch, im monatlichen Wechsel mit einer anderen Hilfsorganisation, eine Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung (UG San EL). Die Schnelleinsatzgruppe kann zu 365 Tagen im Jahr, zu Tag- und Nachtzeit von der Integrierten Leitstelle alarmiert werden, um bei Großschadenslagen oder Einsätzen mit erhöhtem Kommunikations- oder Koordinierungsbedarf zu unterstützen. Ähnlich gilt dies auch für die Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung, wobei diese als Einheit des Katastrophenschutzes der Stadt Ingolstadt bei eben solchen Einsätzen als „Leitstelle vor Ort“ alarmiert werden kann. In dieser hilfsorganisationsübergreifenden Funktion koordinieren die Mitglieder die Einsatzkräfte vor Ort, dokumentieren das Einsatzgeschehen, halten die fernmeldetechnische Verbindung zu den Einsatzkräften und zur Integrierten Leitstelle aufrecht und fungieren als Kommunikationsmittelpunkt. Als Beispiele solcher Einsätze sind Großbrände, Hochwasserlagen oder Busunglücke zu nennen. Zusätzlich ist die Schnelleinsatzgruppe IuK fester Bestandteil der Medical Task Force (MTF), welche bei besonderen Schadenslagen innerhalb vergleichsweise kurzer Zeit mit einem Kontingent des Regierungsbezirks Oberbayern zu Einsatzorten innerhalb Bayerns und auch außerhalb Bayerns ausrücken kann.

Aufgrund der großen Querschnittsfläche des Aufgabenspektrums kommt in diesem Fachdienst speziell ausgebildetes Personal zum Einsatz, welches regelmäßig an Fort- und Ausbildungen teilnimmt. Ohne regelmäßiges Arbeiten in diesem Bereich wäre es nicht möglich diese Aufgaben verlässlich und qualitativ hochwertig zum Schutze der Bevölkerung zu erfüllen.

Um den komplexeren Einsatzlagen mit modernster IT-/EDV-Technik gerecht werden zu können, entwickelt sich der Fachdienst IuK stetig selbst weiter. So werden inzwischen nicht nur einfache Funkgeräte eingesetzt, sondern unter anderem auch mit digitalem Richtfunk zur Datenübertragung, Server-Systemen und VPN-Netzwerken gearbeitet.

Der Einsatzleitwagen des Fachdienstes IuK